Umhang mit überhängendem Zipfel

Der einfache Netzgrund, der mit breiten Straßen durchkreuzt ist, wird über einen 7 mm breiten Stab filiert.



Material: 100 fliederfarbene Fichuwolle.

In eine große Hilfsschlinge knüpft man 228 Knoten und arbeitet dann hin und hergehend 2 Reihen glatt.
3. Reihe: wechselnd 1 umhüllte Masche, d.h. man schlingt den Faden einmal um den Stab und knüpft den Knoten, sodann 5 Maschen glatt.
4. Reihe: Von der großen Schlinge aus teilen sich die Straßen, eine Straße nach links und eine Straße nach rechts, 4 Maschen glatt.
Zur Bildung von Straßen arbeitet man in folgender Weise: Vor der langen Schlinge zieht man den Stab aus der Arbeit, legt ihn waagerecht zur langen Masche und knüpft in diese einen Knoten. Die Straßenbildung, in der die lange Schlinge der Straße von links oben nach rechts unten führt, bezeichnet man mit Straße l (links). Bei der nächsten Maschen-Bildung für die zweite Straße, läßt man den Knoten in die folgende kleine Masche hinaufgleiten und diese Straße, bei der die lange Schlinge von links unten nach rechts oben verläuft, bezeichnet man mit Straße r (rechts).
5. Reihe: Fortlaufend Straße l., 1 Masche glatt, Straße r., 3 Maschen glatt.
6. Reihe: Straße l., 2 Maschen glatt. Straße r., 2 Maschen glatt.
7. Reihe: Straße l., 3 Maschen glatt, Straße r., 1 Masche glatt.
8. Reihe: Straße l., 4 Maschen glatt, Straße r.
9. Reihe: Hier treffen sich die Straßen und man beginnt wieder mit der ersten Reihe des Musters.

Die Reihen 3-8 werden zwölfmal wiederholt und dann arbeitet man als Abschluss 5 glatte Reihen.

Für den Zipfel wird ein Dreieck gearbeitet. Man beginnt mit einem Anschlag von 100 Maschen und filiert glatt weiter. Am Ende jeder Reihe werden 2 Maschen zusammengefasst. Eine 18 cm lange Quaste ziert die Dreieckspitze.

Für das gehäkelte Halsbündchen schlägt man 100 Luftmaschen an und häkelt hin und hergehend 7 Stäbchen-Reihen.

Umhang und überhängender Zipfel werden zusammengenäht.

Das Bündchen wird zum Schluss mit 4 Gabelbörtchen von je 2 1/2 cm Breite geziert und das gleiche Börtchen schließt die vorderen Ränder ab.
Den unteren Rand schmückt eine 50 cm lange Franse. Für ein Bündel benötigt man 100 cm lange fäden, die zur Hälfte zusammengelegt und zu je 2 und 2 über eine Netzmasche geschlungen werden.

Zwei Knotenreihen vereinigen unten wieder je 2 und 2 Fäden.



Arbeitsprobe zum Umhang