Tuch in Strick- und Häkelarbeit

Mit starken Holz- oder Metallstricknadeln strickt man zuerst die innere gerade Fläche, die 100 x 75 cm groß ist.



Material: je 200 g weiße, graue und gelbe Fichuwolle

Man schlägt mit weiß 130 Maschen auf und strickt hin und hergehend 168 Nadeln immer rechts, so dass auf der rechten Seite 1 Reihe rechts, eine Reihe links abwechseln. Zum Schluss lose abketten.

Der graue 7 cm breite Streifen, der ringsum die gestrickte Fläche begrenzt, wird für sich gehäkelt und dann angenäht.

Man schlägt 19 Luftmaschen an.
1. Reihe: 1 feste Masche in die 7. Luftmasche + 5 Luftmaschen, 1 feste Masche in die 4. Luftmasche +. Vom + bis + zweimal wiederholen.
2. Reihe: 7 Luftmaschen, 1 feste Masche in die mittelste Luftmasche des letzten Bogens, zweimal je 5 Luftmaschen, 1 feste Masche in die mittelste Luftmasche des nächsten Bogens; 5 Luftmaschen, 1 feste Masche in die 3 Luftmasche des Randbogens.
Die zweite Reihe fortlaufend wiederholen bis der Streifen lang genug ist. Die Länge richtet sich nach der Größe der gestrickten Fläche.

Zur Bildung jeder Ecke werden 40 cm des Streifen eingereiht angenäht.

Die gelbe Spitzenkante wird ebenfalls für sich gehäkelt und dem grauen Streifen angenäht. Man schlägt 31 Luftmaschen an und häkelt das Muster in hin und hergehenden Reihen.

1. Reihe: 3 Luftmaschen, die als 1. Stäbchen gelten, achtmal je 1 Stäbchen in eine Luftmasche der Anschlagkette, fünfmal je 5 Luftmaschen, 3 Luftmaschen der Kette übergehen, 1 feste Masche in die nächste Luftmasche; 4 Luftmaschen 2 Luftmaschen übergehen, zweimal je 2 Stäbchen getrennt durch 2 Luftmaschen in die letzte Luftmasche.
2. Reihe: 5 Luftmaschen, zweimal je 3 Stäbchen getrennt durch 2 Luftmaschen um die 2. Luftmasche der vorigen Reihe, 5 Luftmaschen, 1 Stäbchen um den zweiten Luftmaschen-Bogen, 6 Luftmaschen, 1 Stäbchen um denselben Bogen, 5 Luftmaschen, zweimal je 3 Stäbchen getrennt durch 2 Luftmaschen in den zweiten Luftmaschenbogen; 1 feste Masche um den nächsten Luftmaschenbogen, 5 Luftmaschen, 1 feste Masche in die mittelste Luftmasche des folgenden Bogens, 6 Luftmaschen, je 1 Stäbchen in die beiden Randstäbchen.
3. Reihe: 3 Luftmaschen, 8 Stäbchen um die 6 Luftmaschen, 5 Luftmaschen, 1 feste Masche in die mittelste Masche des folgenden Bogens, 5 Luftmaschen, zweimal je 3 Stäbchen, getrennt durch 2 Luftmaschen um die 2 Luftmaschen zwischen den Stäbchengruppen, 5 Luftmaschen, 9 Doppelstäbchen um die 6 Luftmaschen, 5 Luftmaschen, zweimal je 3 Stäbchen getrennt durch 2 Luftmaschen um die 2 Luftmaschen zwischen den Stäbchengruppen.
4. Reihe: 5 Luftmaschen, 3 Stäbchen, 2 Luftmaschen 3 Stäbchen um die 2 Luftmaschen, 5 Luftmaschen, 9 feste Maschen in die folgenden 9 Doppelstäbchen, 5 Luftmaschen, 3 Stäbchen, 2 Luftmaschen 3 Stäbchen um die nächsten 2 Luftmaschen, zweimal je 5 Luftmaschen und 1 feste Masche in die mittlere Masche des nächsten Luftmaschenbogens: 6 Luftmaschen 2 Randstäbchen.
Die folgenden 6 Stäbchen und das große Loch werden abwechselnd im Muster als gerader Rand fortgesetzt. Die Luftmaschenbogen aus je 4 Luftmaschen erhalten in jeder ungeraden Reihe einen Bogen mehr, die 3 Stäbchengruppen  greifen in der Mitte, sowie auch am Ende stets um die 2 Luftmaschen der vorigen Reihe. Die feste Masche über den Doppelstäbchen wiederholen sich, verringern sich aber nach jeder 2. Reihe beiderseitig um 1 feste Masche, bis in der 9. und 10. Reihe nur noch 3 feste Maschen vorhanden sind.
Bei der nun folgenden 11. Reihe arbeitet man: 3 Luftmaschen, 8 Stäbchen, fünfmal 5 Luftmaschen, 1 feste Masche; dann 4 Luftmaschen, 3 Stäbchen, 2 Luftmaschen, 3 Stäbchen, 3 Luftmaschen, 1 feste Masche um die 2 Luftmaschen zwischen den Stäbchengruppen des Randes.
12. Reihe: 3 Luftmaschen, 3 Stäbchen, 2 Luftmaschen, 3 Stäbchen um die 2 Luftmaschen, 5 Luftmaschen, 2 Stäbchen, getrennt durch 6 Luftmaschen um den zweitfolgenden Luftmaschenbogen, 5 Luftmaschen, 1 Bogen übergehen, 3 Stäbchen, 2 Luftmaschen, 3 Stäbchen um den folgenden Bogen, 1 feste Masche in die mittelste Masche des nächsten Bogens, 5 Luftmaschen, 1 feste in die mittlere Masche in den folgenden Bogens, 6 Luftmaschen, 2 Stäbchen.
Von der dritten Reihe fortlaufend wiederholen.

Die fertige Spitze wird mit kleinen Stichen an dem grauen Streifen angenäht. Die Spitze unseres Modells zählt 38 Zacken.