Saumbefestigung

Handgearbeitete Zierstiche und maschinengesteppte Säume passen nicht zusammen. Deshalb werden Säume sowohl mit einem "halben" Hohlsaum, als auch mit verschiedenen Zierstichen befestigt.

Saumbefestigung mit einem "halben" Hohlsaum

Rückseite = Arbeitsseite

Soll der Saum ohne Betonung bleiben, dann wird er am besten mit Hohlsaumstichen befestigt. Dazu genügt es schon, 1-2 Gewebefäden auszuziehen. Der fertige Saum sieht tadellos aus und erfordert nicht mehr Arbeit, als wenn er mit dem einfachsten Saumstich ausgeführt wird.



Vorderseite der Arbeit.

Nähmaterial in der Farbe des Stoffes macht den Saum fast unsichtbar.




Saumbefestigung an einer Zierstichlinie

(Rückseite der Arbeit = Arbeitsseite)

Eine Zierstichreihe kann den Saum betonen und bietet zugleich auf der Rückseite Gelegenheit zur Saumbefestigung mit Nähgarn in der Farbe des Stoffes.

Auf der Abbildung sieht man eine technisch richtig und sauber abgenähte schräge Ecklinie.



Vorderseite der Arbeit

Außer dem hier abgebildeten Kästchenstich kann man zur Saumbefestigung auch andere Zierstiche wie Steppstich, Hinterstich, Stielstich, Waffelstich oder Kreuzstich wählen.