Sticken

warning: Creating default object from empty value in /is/htdocs/wp10428439_JQ46QRGZRU/www/handarbeitswelt/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Stickstiche, Anleitungen und mehr

Aufgenähte Zackenlitze

Die Zackenlitze, die es in verschiedenen Breiten zu kaufen gibt, kann mit beliebigen Zierstichen sehr reizvoll aufgenäht werden.

Durchzug

Durchzug - eine Technik ohne Nähnadel

Hohlsaum

Der Hohlsaumstich kann auf verschiedene Arten gearbeitet werden. Die Abbildung zeigt die einfachste Ausführung. Wird der Hohlsaumstich in der Farbe des Stoffes genäht, erscheint er nicht als Zierstich im üblichen Sinne, sondern hat nur die Fadenbüschelchen zu bilden und festzuhalten. Erst andersfarbiges und dickeres Nähmaterial läßt auch ihn zum Zierstich werden.

Knötchenstich

Arbeitsrichtung: von oben nach unten in drei Arbeitsstufen.

Waffelstich

Der Waffelstich ist ein Zierstich, der sich verhältnismäßig rasch und sehr leicht arbeiten läßt. Seinen Namen verdient er allerdings erst, wenn mindestens zwei oder auch mehr Reihen aneinander gesetzt sind. Die Arbeitsrichtung läuft von rechts nach links, gleiche Fadenzahl in Höhe und Breite.

Kreuzstich

Wir schätzen ihn als alten, dekorativen Schmuckstich. Seine Schönheit kommt nur dann zu voller Geltung, wenn er nach der ihm eigenen Gesetzmäßigkeit ausgeführt wird, d.h.:

Maschenstich (Zickzackstich)

Der Maschenstich läßt sich schnell und leicht nähen und ist verschieden anwendbar. Die  Arbeitsrichtung verläuft von rechts nach links. Der fertige Stich bildet ein V, bei dem die untere Spitze Ausgangspunkt ist und genau in der Mitte stehen muss. Dies bedingt, dass die aufgefasste Fadenzahl eine gerade ist, damit die Nadel immer in eine Lücke stechen kann.