Unlösbarer Schlingenpikot

Will man genähte Spitzen oder geklöppelte Gipürespitzen in Häkelarbeit täuschend nachahmen, so wählt man für die Verzierung das Schlingenpikot. Dieses Pikot hat vor den bekannten gleichartigen Pikots den Vorzug, dass es sich nicht in der Wäsche auflöst.

Um die Herstellung leicht verständlich zu machen, zeigen wir die Bildung des Pikots in drei Stadien.



Das Bilden eines unlösbaren gehäkelten Schlingenpikots

Man beginnt mit 3 Luftmaschen, * zieht die Häkelnadel aus der Schlinge, legt den Faden von links nach rechts hinter der Schlinge nach vorn, führt die Nadel über dem gelegten Faden durch die letzte Luftmasche, schlägtz den Faden von hinten nach vorn um die Nadel, zieht den Faden durch die Luftmasche, wodurch sich das Pikot befestigt, läßt die Schlinge auf der Nadel, häkelt 2 Luftmaschen und wiederholt vom *.