Spitze in Verbindung mit Kobralitze

In hingehenden Längsreihen häkeln. Praktisch bewährt sich die Kobralitze für Häkelarbeiten, die zur Ausstattung von Wäschegegenständen bestimmt sind. Man beginnt an der mittleren Pikot-Bogenreihe, die die doppelt gelegte Kobralitze zum Wellenband formt. Hierfür legt man zunächst zwei lange Enden der Litze so zusammen, dass die verdickten und feinen Litzenfäden korrekt aneinander treffen.



Man beginnt an den feinen Fäden und häkelt um diese * 5 feste Maschen, dann folgen 4 Luftmaschen, 3 Pikots (je 1 Pikot gebildet aus 3 Luftmaschen, 1 Kettenmasche in die 1. Luftmasche zurück), 4 Luftmaschen, worauf man um die zweitnächste feine Fadenstelle die Ausführung vom * wiederholt, bis die gewünschte Länge der Spitze erreicht ist.

2. Reihe: Man häkelt in entgegengesetzter Richtung auf der gegenüberliegenden Seite der Litze über der ersten Reihe je XX 5 zusammen abzumaschende Zweifachstäbchen auf die losen fünf festen Maschen der ersten Reihe, siehe Abbildung. Nun arbeitet man 5 Luftmaschen, 1 Dreifachstäbchen um die nächste lose feine Fadenstelle der Litzen, dann sechsmal je 2 Luftmaschen, 1 Dreifachstäbchen um dieselbe Stelle, 5 Luftmaschen, worauf man auf die nächsten unteren Maschenglieder der festen Maschen der 1. Reihe vom XX fortgesetzt wiederholt.

3. Reihe (Abschlussreihe der Spitze): 1 feste Masche um die Luftmasche zwischen den zwei ersten Dreifachstäbchen, X fünfmal je 5 Luftmaschen, 1 feste Masche um die nächste Luftmaschen zwischen den Dreifachstäbchen, 5 Luftmaschen, 5 feste Maschen um den nächsten Luftmachenbogen, 5 feste Maschen um den folgenden Luftmaschenbogen, 2 Luftmaschen, Schlingenmaschen an die mittlere Luftmasche des letzten Luftmaschen-Pikots anschürzen, 2 Luftmaschen, 1 feste Masche um die Luftmaschen zwischen der 1. und 2. Dreifachstäbchenmasche der nächsten Muschenfigur, dann vom X fortgesetzt wiederholen.

Nun arbeitet man den Fuß der Spitze wie folgt: Man behäkelt die Anschlagreihe der Spitze durch eine Luftmaschen-Bogen-Reihe mit Pikotverzierung und arbeitet um eine doppelt gelegte Litze.

1. Reihe: Man beginnt mit XX 1 festen Masche um die feine Fadenstelle der Litzen und häkelt die festen Maschen auf das untere Maschenglied des 1. Pikots, dann wiederholt man dreimal 1 Pikot, 1 feste Masche auf die unteren Maschen über den Pikot, dann folgen 13 Luftmaschen, worauf man um die nächste feine Fadenstelle der Litzen die 4 festen Maschen, je getrennt durch Pikotbogen wiederholt.

2. Reihe: 1 Zweifachstäbchen auf die mittlere Luftmasche des ersten Luftmaschenbogens, XX zweimal je 2 Luftmaschen, 1 Zweifachstäbchen in dieselbe Lücke, 9 Luftmaschen, 1 Zweifachstäbchen auf die mittlere Luftmasche des folgenden Luftmaschenbogen, dann vom XX fortgesetzt wiederholen.

3. Reihe: Feste Maschen auf die Maschen.

4. Reihe (Lochreihe): 1 Stäbchen auf die 1. feste Masche, XXX 1 Luftmasche, 1 Stäbchen auf die 2. folgende feste Masche, vom XXX das Muster fortgesetzt wiederholen.